Herzlich Willkommen bei Honey and Pearls! Wir schenken dir 5% mit dem Code HP2021NEW ZUM SHOP

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.

Studien

1) Studien zu Schwarzkümmel - Bereich Phytotherapie; Institut für Rechtsmedizin der Universität Freiburg im Breisgau

2) Studie Fettstoffwechsel und körperliche Aktivität, Abteilung Rehabilitative und Präventive Sportmedizin, Medizinische Klinik; Universitätsklinikum Freiburg i. Br

3) Antioxidative, immunmodulierende und mikrobiell modulierende Aktivitäten der nachhaltigen und umweltfreundlichen Spirulina; Alberto Finamore, Maura Palmery, Sarra Benshaila und Ilaria Peluso Universität Rom

4) Temporal trends in sperm count: a systematic review and meta-regression analysis, University of Oxford

5) Dank Ginkgo Biloba bessere Durchblutung und Sauerstoffversorgung, Günthe Siegel, 24. JAHRESTAGUNG FÜR PHYTOTHERAPIE, BADEN, 19. NOVEMBER 2009

6)  Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln in der Schwangerschaft - Still-Studie SuSe II zeigt Informationsbedarf auf; Presseinformation: Presse, DGE aktuell 19/2020 vom 22.09.2020

7) Folsäure-Produkte – wann sind sie nützlich?, Verbraucherzentrale NRW e.V.

Health Claim

1)  Oliver EM, Grimshaw KE, Schoemaker AA. et al. Dietary habits and supplement use in relation to national pregnancy recommendations: data from the EuroPrevall birth cohort. Matern Child Health J 2014; 18: 2408-2425 

Egen V, Hasford J. Prevention of neural tube defects: effect of an intervention aimed at implementing the official recommendations. Sozial- und Praventivmedizin 2003; 48: 24-32 

Kowoll S, Kurzenhäuser-Carstens S, Martin A. et al. Folsäure zur Prävention von Neuralrohrdefekten – Wissen und Einstellungen sowie Beratungs- und Einnahmepraxis in Berlin. Z Geburtshilfe Neonatol 2015; DOI: 10.1055/s-005-30402

Becker S, Schmid D, Amann-Gassner U. et al. Verwendung von Nährstoffsupplementen vor und während der Schwangerschaft. Ernährungs Umschau 2011; 58: 36-41

2) Beispiel Jod: Ein Supplement mit einer Dosis von 100 bis 150 µg pro Tag erscheint ausreichend, um die für die Schwangerschaft empfohlene Zufuhr zu erreichen. Die Dosis entspricht dem unteren bis mittleren Bereich der in den Mutterschafts-Richtlinien genannten und als sicher angesehenen Spanne (100 bis 200 µg/d) für eine Jodsupplementierung in der Schwangerschaft [106]. Sie ist mit den Empfehlungen internationaler Gremien vergleichbar [107], [108], [109].

106 Gemeinsamer Bundesausschuss. Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über die ärztliche Betreuung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung („Mutterschafts-Richtlinien“) in der Fassung vom 10. Dezember 1985 (veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 60 a vom 27. März 1986), zuletzt geändert am 21. April 2016, veröffentlicht im Bundesanzeiger AT 19.07.2016 B5, in Kraft getreten am 20. Juli 2016. Bundesanzeiger 2016; AT 19.07.2016

107 Alexander EK, Pearce EN, Brent GA. et al. 2017 Guidelines of the American Thyroid Association for the Diagnosis and Management of Thyroid Disease During Pregnancy and the Postpartum. Thyroid 2017; 27: 315-389 

108 Australian Government National Health and Medical Research Council (NHMRC). NHMRC Public Statement: Iodine Supplementation for Pregnant and Breastfeeding Women. 2010. Online: https://www.nhmrc.gov.au/guidelines-publications/new45 last access: 24.11.2017 

109 Taylor PN, Vaidya B. Iodine supplementation in pregnancy – is it time?. Clin Endocrinol (Oxf) 2016; 85: 10-14

In der Schwangerschaft steigt der Jodbedarf aufgrund der vermehrten mütterlichen Produktion von Schilddrüsenhormonen und einer erhöhten renalen Ausscheidung, aber auch aufgrund des Bedarfs für die Entwicklung des Ungeborenen (Plazentatransfer). Insgesamt wird ein Mehrbedarf an Jod von ca. 30 bis 50 µg/d angenommen [52], [110]. 

52 Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE); Österreichische Gesellschaft für Ernährung (ÖGE), Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE). Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Bonn: 2017

110 EFSA NDA Panel (EFSA Panel on Panel on Dietetic Products Nutrition and Allergies). Scientific Opinion on Dietary Reference Values for iodine. EFSA Journal 2014; 12: 3660

3) https://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/01_Lebensmittel/healthclaims/dok2.pdf?__blob=publicationFile&v=3

translation missing: de.general.search.loading